Fußball

ADAC-Fußball-Cup 2016

Am Samstag den 10. September 2016 trafen sich insgesamt 7 Teams aus den Regionen und der Zentrale auf der Anlage des SV 1880, um erstmals im Rahmen eines Kleinfeldfußballturniers Ihre Kräfte zu messen.

Das Organisationsteam unter Alexander Held, Justin Freytag und Norbert Jünger konnte hierbei neben 4 Teams aus der Zentrale auch die Teams der Regionen Westfalen, Berlin und Sachsen begrüßen.

Bei herrlichem heißem Spätsommerwetter begann das Turnier nach der Begrüßung und Vorstellung der Teams durch Stadionsprecher Ralph Seeliger pünktlich um 10.00 Uhr.

In der Vorrunde spielte jedes Team gegeneinander. Es kam zu spannenden und torreichen Begegnungen und erst die letzten Vorrundenspiele entschieden dann über die Abschlusstabelle zur Ermittlung der
Platzierungsspiele.

Überraschend setzte sich hierbei das älteste Team des Turniers, das ADAC-AH/Legenden-
Team, an die Spitze der Vorrundentabelle gefolgt von den Teams aus Berlin, der ASG1 und Sachsen.
Diese 4 Teams qualifizierten sich somit für die Halbfinalpaarungen.
Knapp geschlagen geben mussten sich in der Vorrundentabelle die Teams der ADAC-Betriebsmannschaft als Fünfter, das Team aus Westfalen als Sechster. Das 2.Team der ASG schloss als Siebter der Vorrundentabelle ab und beendete das Turnier somit auch als Siebter. Im Platzierungsspiel um den 5.Platz setzte sich dann die ADAC-Zentrale mit 4:1 gegen  ADAC Westfalen durch.

In den Halbfinalpaarungen konnten sich die ADAC-Legenden mit 3:0 gegen Sachsen und das ASG 1-Team mit dem gleichen Ergebnis gegen die Berliner durchsetzen.
Im Spiel um Platz 3 behielten dann die Berliner die Oberhand gegen Ihre Kollegen aus Sachsen.

Im Endspiel trafen damit die beiden spielerisch stärksten Teams des Turniers aufeinander. Hatten sich in der Vorrunde die Legenden noch knapp mit 1:0 durchsetzen können,
entwickelte sich im Endspiel ein ausgeglichenes Spiel. Das Legendenteam spielte aus einer sicheren Abwehr auf Konter, um die Laufstärke und Schnelligkeit der ASGler  nicht zur Geltung kommen zu lassen.
So neutralisierten sich die beiden Teams überwiegend und es gelang keinem der entscheidende Siegtreffer. Nach torlosem Unentschieden nach regulärer Spielzeit musste dann das Siebenmeterschießen
entscheiden. Bei diesem Showdown setzte sich die Erfahrung und Routine der zweimaligen ARC-Cupsieger (1996 und 1997) durch. Die „Alten Herren“ konnten alle 3 Siebenmeter verwandeln, der letzte Schütze der ASGler scheiterte unglücklich am Pfosten.  Somit konnten die Alten Herren einen im Vorfeld nicht zu erwartenden Turniersieg feiern.
Im Biergarten der Stadiongastätte wurde dann bei geselligem Beisammensein noch zünftig gefeiert und gefachsimpelt. Alle Teams waren voll des Lobes an das tolle Organisationsteam, dass diesen Event erst möglich gemacht hatte.

Alle Teilnehmer hoffen, dass dieser Event einen jährlich festen Termin im ADAC-Sportkalender findet.

  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Button
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Button
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Button
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Button
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Button
Turnier-Endstand
1.    ADAC-AH/Legenden
2.    ASG 1
3.    ADAC Berlin
4.    ADAC Sachsen
5.    ADAC-Betriebsteam
6.    ADAC Westfalen
7.    ASG 2


Das Team des Turniersiegers
Ingmar Ehrmann, Sebastian Schafferhans, Selly Muratovic, Justin Freytag,
Christian Wolfgang, Edi Baier, Oliver Richter, Hubert Frank, Reinhold Pirkl und Harald Huber

Share by: